Smartphone richtig laden – 5 Tipps für eine längere Akku-Lebensdauer

Smartphone richtig laden

Unsere 5 Tipps für Ihr Smartphone-Akku:

  • Nicht über Nacht laden
  • Nicht ganz leer werden lassen 
  • Keine Billig Ersatzakkus und Netzteile kaufen
  • Nicht in einer zu warmen Umgebungen aufbewahren
  • Stromfressende Applikationen beim Laden ausschalten 

Nicht über Nacht laden

Wer kennt es nicht? Vorm schlafen gehen stöpselt man sein Smartphone noch kurz ans Netzteil, damit es am nächsten Tag voll geladen ist und man problemlos damit durch den Tag kommt. Diese Methode schadet allerdings der Akkuleistung auf lange Sicht. 

Doch warum ist das so? – Es geht um den Zeitraum, nachdem der Akku seine volle Ladung erreicht hat. Dann nämlich wird bei den meisten Smartphones der Ladevorgang unterbrochen und erst wieder fortgesetzt, wenn die Ladung unter einen bestimmten Wert fällt. Dieser ständige Wechsel zwischen Entladen und Laden setzt der Akkuleistung zu. 

Daher empfehlen wir Ihnen Ihr Smartphone vom Netzteil zu trennen, sobald es voll geladen ist.

Nicht ganz leer werden lassen

Die Lithium-Ionen-Akkus in Smartphones sollten nach Möglichkeit nicht vollständig bis null Prozent entladen werden, bevor es ans Aufladen geht. Das hat den Hintergrund, dass die Elektroden eines Lithium-Ionen-Akkus bei einer Entladung bis zum Abschalten oder einer vollständigen Aufladung bis 100 Prozent stark belastet werden. Dies hat zur Folge, dass die Lebensdauer des Smartphone-Akkus deutlich sinkt. 

Um die Lebensdauer eines Akkus zu verlängern, raten Experten, dass man den Smartphone-Akku in etwa im Bereich zwischen 25 und 80 Prozent Ladung halten sollte.

Keine Billig Ersatzakkus und Netzteile kaufen

Wenn man ein Smartphone mit wechselbarem Akku besitzt, stellt sich die Frage: “Kaufe ich ein Akku vom Hersteller oder von einem Drittanbieter?” Grundsätzlich kann man sagen, dass der Kauf eines Akkus vom Hersteller der Idealfall ist. Es spricht aber nichts gegen Zubehör von Drittanbietern. In diesem Fall sollte darauf geachtet werden, Drittakkus mit hoher Qualität und nicht extrem billige Akkus zu kaufen. 

Zusätzlich sollten Sie beim Kauf auf Sicherheitsmerkmale wie das CE-Zeichen achten. Dann ist das Risiko sehr gering. 

Ersatz-Akkus nicht im Warmen lagern
Bei einer längeren Lagerung des Smartphone-Akkus sollte darauf geachtet werden, dass man das Akku nicht in einer zu warmen Umgebung lagert. Ein Ersatzakku für mehrere Wochen im Auto aufzubewahren ist daher keine gute Idee. Es schadet der Akkuleistung und es besteht bei besonders hohen Temperaturen sogar Explosionsgefahr. Wir empfehlen die Lagerung an einem kühlen, trockenen Ort. Laden Sie das Akku vor der Lagerung auf 40 bis 50% auf. 

Dies ist förderlich für eine lange Lebensdauer. 

Stromfressende Applikationen beim Laden ausschalten 

Wollen Sie die Ladezeit Ihres Smartphones verkürzen? Dann schalten Sie Ihr Handy vor dem Ladevorgang in den Flugmodus oder noch besser: Schalten Sie es wenn möglich ganz aus. 
Der Grund: Auch bei ausgeschaltetem Display laufen bei Ihrem Smartphone im Hintergrund zahlreiche Applikationen, die Strom verbrauchen. Beim Laden wird das Smartphone so einerseits aufgeladen, während der Akku auf der anderen Seite Energie verbraucht und sich entlädt. Damit sich der Akku also schneller füllt, müssen Sie diese einfach zuvor abschalten.
So reduzieren Sie die Ladezeit Ihres Smartphones auf ein Minimum.

 

Kommentare sind geschlossen.