Samsung Down Under – Die australische Aufsichtsbehörde verklagt den Giganten wegen irreführender Werbung

Smartphone unter Wasser
Quelle: ACCC

In Australien muss sich Samsung jetzt vor Gericht gegen die Vorwürfe der australischen Aufsichtsbehörde ACCC verantworten. Diese beschuldigt den Smartphone-Hersteller, dass er die Konsumenten mit irreführender Werbung getäuscht hat. 

Laut ACCC hat Samsung in ihren Werbeanzeigen suggeriert, dass bestimmte Smartphone-Modelle der “Galaxy”-Reihe auch im Pool und im Meer wasserdicht bleiben. Dies sei jedoch nicht bewiesen. Der ACCC wirft Samsung zudem vor, Garantieansprüche von Nutzern abgewiesen zu haben, deren Smartphones durch den Gebrauch im Wasser beschädigt wurden.

Samsung dementiert die Vorwürfe und behauptet, sich an das australische Recht gehalten zu haben und will die Anklage anfechten.

Es wird spannend zu beobachten wie dieser Rechtsstreit ausgehen wird. Sollte den australischen Verbraucherschützern Recht gegeben werden, droht Samsung eine Strafe von mehreren Millionen Dollar.

Kommentare sind geschlossen.